Eine Frage. 25+ Antworten.

Neue Beiträge

  • Die Frames in den Köpfen von Klimajournalist:innen
    Der Klimajournalismus ist voller Katastrophen- und Kostenrethorik, doch leer an Debatten über gesellschaftlichen Wandel – sagt der Forscher Michael Brüggemann.
  • Die gute Sache als Blattlinie
    Es gibt Streit, ob und wie aktivistisch Klimajournalismus sein darf. Die Medienethikerin Marlis Prinzing blickt auf verschiedene Blattlinien und erklärt, was sie selbst für die beste Grundhaltung hält.
  • Visual Storytelling in Zeiten der Klimakrise
    Matthias Sdun ist Filmemacher und Videojournalist. Hier erklärt er, was die filmische Darstellung des Klimawandels in den letzten Jahren vorangetrieben hat – und wie professionelle Medien dabei auch von TikTok und Co. profitieren.
  • Klimajournalismus unter Hainbuchen
    Im Vorgarten wird der Klimawandel konkret. Christian Lang schreibt, wie er als Gartenjournalist mit dem Thema umgeht – und welche zweite Krise dabei ebenfalls verständlich wird.
  • Das Klima hat die Primetime verdient
    In Zeiten der Klimakrise kommt eine Sendung wie die „Börse vor acht“ einem Versagen von ARD und ZDF gleich, schreibt Friederike Mayer. Sie ist sich sicher, dass es bis zu KLIMA° vor acht aber nur noch eine Frage der Zeit ist.
  • Lokales Storytelling, lokaler Klimaschutz
    Lokaljournalist:innen haben im Klimajournalismus eine Schlüsselrolle. Das sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Franzisca Weder – und erklärt, warum die besten Geschichten sogar „hyper-lokal“ sind.

Alle Beiträge ansehen

Wollen Sie über neue Beiträge informiert werden? Dann melden Sie sich hier für den Newsletter an, den es alle 2-3 Wochen gibt.


Wer steckt dahinter?

Ich bin Jonas Mayer (@jonas_maye_r) und diese Website ist Teil meiner Masterarbeit an der Universität Kiel. Für Fragen, Anregungen und konstruktive Kritik melden Sie sich gerne per E-Mail an klimathema@mailbox.org.

Impressum & Datenschutz