Alle Beiträge

Die Initiative KLIMA° vor acht fordert eine tägliche Klima-Sendung in den Öffentlich-Rechtlichen. Foto: Screenshot

Das Klima hat die Primetime verdient

In Zeiten der Klimakrise kommt eine Sendung wie die „Börse vor acht“ einem Versagen von ARD und ZDF gleich, schreibt Friederike Mayer. Sie ist sich sicher, dass es bis zu KLIMA° vor acht aber nur noch eine Frage der Zeit ist.

Ein Urban Gardening Projekt in Vermont. Foto: Ted Eytan

Lokales Storytelling, lokaler Klimaschutz

Lokaljournalist:innen haben im Klimajournalismus eine Schlüsselrolle. Das sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Franzisca Weder – und erklärt, warum die besten Geschichten sogar „hyper-lokal“ sind.

Ressorts in der Süddeutschen Zeitung. Foto: Jonas Mayer

Der Klimawandel kennt keine Ressorts

Ein starkes Wissenschaftsressort ist gut, eine starke Zusammenarbeit aller Ressorts einer Zeitung ist besser. Vor allem beim Thema Klimawandel, schreibt Marlene Weiß von der Süddeutschen Zeitung.

Der Instagram-Kanal klima.neutral des WDR. Foto: Jonas Mayer

#Klimajournalismus klappt auch auf Instagram

Kann es auf Instagram seriösen Klimajournalismus geben? Ja, sagen Samira El Hattab und Selina Marx aus der WDR-Redaktion Landespolitik, die hinter @klima.neutral steht – und erklären, wie sie die Möglichkeiten der Plattform voll ausnutzen.

Dörnberg in Hessen. Foto: Pixabay

Fünf Punkte für Klimajournalismus im Lokalen

Lokalzeitungen sind nah bei den Menschen. Katia Backhaus schreibt, welche Chance das für Klimajournalismus bietet und warum ein Friedhofsgärtner ein guter Gesprächspartner ist.

Karsten Schwanke im Wetterstudio. Foto: ARD / Ralf Wilschewski

Wetterbericht schlägt Talkshow

Im Wetter wird der Klimawandel für alle spürbar. Der ARD-Meteorologe Karsten Schwanke erklärt, wie er in 45 Sekunden Wetterbericht den Zusammenhang aufzeigt – und was er sich in Sachen Klima von seinem Sender wünscht.

Klimabilder im Netz. Fotografische Abzüge von Suchergebnissen der Google-Bildersuche, sortiert durch die Mitarbeiter:innen des Forschungsprojekts „Networked Images of Climate Change. Foto: Birgit Schneider

Wir brauchen neue Klimabilder!

Bebildern Medien das Klimathema realistisch? Und zeigen diese Bilder einen Weg aus der Krise? Die Kunst- und Medienwissenschaftlerin Birgit Schneider hat begründete Zweifel und drei Forderungen für neue Klimabilder.

Foto: Nick Reimer

Das Klima aktiv auf die Agenda setzen

Nick Reimer berichtete schon über den Klimawandel, als Angela Merkel noch Umweltministerin war. Im Interview erzählt er, wie sich der Klimajournalismus seitdem entwickelt hat und warum er selbst mit Bus und Bahn zur Klimakonferenz auf Bali fuhr.

Klimakonferenz in Katowice 2018. Foto: UNFCCC

Was Sie auf dieser Website erwartet

Dass Medien über den Klimawandel, seine Ursachen und Auswirkungen berichten müssen, ist klar. Aber wie? Mit welchen Erzählweisen? Mit welchen Bildern? Mit welcher Haltung? Auf solche Fragen bekommen Sie auf dieser Website in den nächsten Monaten viele Antworten.